99 Gründe für eine Zusammenarbeit

99 Gründe für eine Zusammenarbeit

Wie viele Gründe oder Argumente haben Sie, damit ein Kunde bei Ihnen kauft? Wie viele sind ausreichend? Reichen die Top 10? Oder sollten es knackige 3 Gründe sein? Greifen Sie doch mal zu den Sternen :). Ich habe mir zum Ziel gesetzt, 100 Gründe für eine Zusammenarbeit zusammentragen zu können. Und ich habe es geschafft.

Mal mehr, mal weniger ernst gemeint. Was will ich Ihnen damit zeigen? Ich will Ihnen zeigen: Es geht! Das Gute daran: Sie können aus Ihren 100 Gründen genau diejenige filtern, die Ihren Kunden am wichtigsten sind.

Hier nun meine Gründe, die ein Warum nach einer Zusammenarbeit mit mir beantworten sollen:

  1. Eigene Vertriebserfahrung

    Sie buchen eine Rede oder ein Training nicht bei einem Theoretiker, sondern bei einem praxiserfahrenen Frontmann.

  2. All-inclusive-Buchungen

    Bei allen durch das Unternehmen Wetzel organisierten Veranstaltungen müssen Sie nur einmal buchen! Die Veranstaltungsräume, das Hotel und die Verpflegung werden komplett organisiert. Sie können sich ganz auf Ihre Weiterbildung konzentrieren.

  3. Garantierte Lernerfolge

    Jeder Mensch hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Jeder Mensch lernt anders! In den Schulungen wird sichergestellt, dass alle Teilnehmer aus dem Seminar einen Mehrwert generieren.

  4. Geld-zurück-Garantie

    Ich bin von meinen Leistungen überzeugt! Solltesn Sie wider Erwarten mit dem Vortrag oder einer Schulung nicht zufrieden sein, so erhalten Sie 100 % des Honorars zurück!

  5. Unterlagen für die Praxis

    Auf der Webseite oder nach einem Seminar erhalten Sie - je nach Veranstaltung - weitere Unterlagen oder Tipps für die Praxis! So bleiben Sie bei allen wichtigen Themen rund um den Vertrieb auf dem neuesten Stand.

  6. Lernen in Kleingruppen

    Kopf-Nicker-Seminare waren gestern! Sie investieren viel Geld, deshalb haben Sie Anspruch auf praxisnahe Trainings. Es muss Ihnen niemand mehr etwas vorlesen. Lesen können Sie zu Hause. Langweilige Referate werden Sie nicht hören. Stattdessen können Sie alltägliche, schwierige Situationen trainieren. Eben Ihre Situationen - keine langweiligen Fallbeispiele, die Sie so ja doch nicht umsetzen können.

  7. Honorarfreies Erstgespräch

    Lernen Sie mich persönlich kennen. Überzeuge Sie sich und Ihr Bauchgefühl von meiner Kompetenz als erfahrener Dozent, Berater und Trainer.

  8. Hohe Trainingsquoten

    Durch maßgeschneiderte Seminare werden individuelle Problemstellungen zusammen mit der Verkaufsmannschaft schrittweise erarbeitet und gelöst werden.

  9. Stetige Weiterbildung

    Durch das stetige Studium von Fachliteratur und durch meine Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen wird sichergestellt, dass Ihnen ausschließlich aktuelles Wissen aus Psychologie, Neurologie und den Kommunikationswissenschaften vermittelt wird.

  10. Maßgeschneiderte Inhouse-Seminare

    So individuell wie ein Mensch, so individuell ist ein Unternehmen. Jedes Unternehmen hat seine eigene Kultur! Spezielle Aufgabenstellungen schule ich gezielt nach Ihren Wünschen.

  11. 186 cm geballte Performance

    Dir stehen 186 cm Leidenschaft für die Sache zur Verfügung. Mehr als 75kg ;-) für die Umsetzung. Probieren Sie es aus!

  12. Edutainer

    Ich kann langweilige Seminare, Vorträge und sonstige trockene Lehrveranstaltungen nicht leiden. Mehr noch: Diese sind nicht mehr zeitgemäß und so was von old School. Daher gebe ich alles, um diesen Zustand gar nicht erst aufkommen zu lassen.

  13. Humor

    Jeder Tag ohne ein Lächeln ist ein vertaner Tag. Kinder lachen 100 Mal häufiger als Erwachsene. Warum lachen Erwachsene nicht 100 mal mehr als Kinder?

  14. Leidenschaft

    Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht: Ich liebe es, Neues zu lernen und zu lehren. Das ist meine Berufung, meine Leidenschaft, Ihr Nutzen! Denn Sie sparen Zeit: Das Wissen liegt heute jedem zu Füßen - aus der unüberschaubaren Masse an Wissen grabe ich mich so tief vor, dass ich die wesentlichen und wichtigen Punkte für Sie aufbereiten kann.

  15. Multimedia

    Für mich gehört der Einsatz neuester Präsentationstechniken zum Standard. Damit ist nicht der übermäßige Einsatz von PowerPoint oder Keynote gemeint: Es geht um die Technik, also die Art der Präsentation. Das Beste. Für Sie. Sonst nichts.

  16. Pädagogik

    Ich stamme aus einer kaufmännisch-pädagogischen Familie. Die Lehre war und ist in unserer Familie noch immer ein Gesprächsthema.

  17. Methodenrepertoire

    Sie sind als Teilnehmer eine individuelle Persönlichkeit, mit ganz persönlichen Erfahrungen und Werten. Jeder lernt anders. Daher habe ich mir über die Zeit ein Methodenrepertoire erarbeitet, damit ich genau auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche Rücksicht nehmen kann.

  18. Autodidakt

    Ich bin vielseitig interessiert. Das Wissen eigne ich mir im Selbststudium an. Natürlich habe ich auch verschiedene „offizielle“ Abschlüsse, z. B. zum Wirtschaftsingenieur.

  19. Licht

    Illuminare – erleuchten – Aha-Effekt. Ein pädagogischer Trick: Wenn Ihnen ein Licht aufgeht, ist das Seminar ein voller Erfolg. Denn genau in diesem Moment ist das Wissen verankert.

  20. Emotionen

    Gedanken und Wissen verankern sich leichter durch die richtigen Emotionen. Denken Sie nur an Ihre Lernstunden: Fehlte Ihnen die Lust, fiel es Ihnen schwer, Neues zu lernen. Doch wenn es um Ihr Hobby geht, verschlingen Sie Fachzeitschriften, Bücher und Magazine. Da fällt das Lernen leichter, stimmt’s? Ich bin ein emotionaler Mensch – Sie können davon in Seminaren und bei Vorträgen nur profitieren.

  21. Rechtschreibung

    Okay, das ist nicht wirklich ein Argument. Ich halte es damit manchmal recht kreativ. Ohne meine Lektorin wäre ich verloren.

  22. Grammatik

    Diese schließt sich fließend der Nr. 21 an. … und bedarf keiner weiteren Worte.

  23. Sauerstoff

    Den liefere ich nicht selbst, soviel ist klar. Aber ich sorge dafür, dass Sie während der Seminare zum Lernen immer genug davon haben.

  24. Vertrauen

    Nur wenn ein Teilnehmer genügend Vertrauen zum Dozenten, Lehrer, Trainer etc. hat, stellt er diesem Fragen. Eine Grundvoraussetzung, um Wissen begreifbar zu machen. Denn nur wenn ein Teilnehmer Fachfragen stellt und diese auch beantworten kann, hat er Wissen in einem Gebiet nachhaltig aufgebaut.

  25. Ehrlichkeit

    Ich habe mich entschieden, den längeren Weg der Ehrlichkeit zu gehen. Für mich ein Grundbaustein für eine langfristige Zusammenarbeit. Ich rede dir nicht nach dem Mund, ich sage dir meine Meinung. Sie wissen, woran Sie sind. Sie erfahren, wie die Dinge wirklich funktionieren. So werden Sie von mir nicht hören, dass Vertrieb und Verkauf einfach seien – klar, das Thema macht Spaß, ist jedoch auch harte Arbeit!

  26. Wissenschaft

    Ich lerne stetig neue Dinge. Ich durchforste neueste wissenschaftliche Berichte und Ergebnisse auf der Suche nach neuen Methoden und Instrumenten für nachhaltigen Vertriebserfolg. Diese bereite ich praxisnah auf, um diese Ihnen im Seminar zu vermitteln. Komplexe Sachverhalte werden so leicht für Sie begreifbar. Ich will mit Ihnen am Können arbeiten. Ich will zu Ihrem Erfolg beitragen.

  27. Webinare

    Die Inhouse-Seminare, die bei Ihnen im Unternehmen stattfinden, sowie die offenen Seminare werden durch Webinare flankiert. So haben Sie die Möglichkeit, erworbenes Wissen weiter auszubauen. Sie erhöhen damit Ihre Professionalität.

  28. Ich verkaufe selbst

    In der Vergangenheit habe ich Schiffe, Maschinenbauteile und vieles mehr verkauft. Heute ist es das Wissen, das ich verkaufe. Sie sehen: Wir sind mehr oder weniger im gleichen Metier und sitzen im gleichen Boot.

  29. Ich bin Unternehmer

    Als freiberuflicher Dozent erfülle ich die gesamte Palette an Aufgaben eines Unternehmers. In Unternehmen wird der Unternehmer im Unternehmen beschworen. Ja, gerade die Verkäufer müssen diese Funktion einnehmen. Wer kann die damit einhergehende Denkweise besser vermitteln als jemand, der selbst ein Unternehmer ist?

  30. Lehraufträge an Hochschulen

    Ich habe diverse Lehraufträge und bin mir sicher, diesen Zweig auch in Zukunft weiter auszubauen. Ich stelle in diesem Rahmen die Verbindung zwischen Theorie und Praxis für die Studenten her. Außerdem ist es höchst spannend zu sehen, wie gierig Studenten auf neues Wissen sind, und wie dramatisch diese Lust mit zunehmendem Alter zurückgeht.

  31. Keine Routine

    Monotonie ist für das Gehirn, als schalten Sie es in den Standby-Modus. Die Tage auf Erden sind kostbar. Jeder Tag soll bis zum Ende neue Impulse bieten. Sind Sie meiner Meinung? Ich möchte Ihr Impulsgeber sein. Ich möchte Ihnen neue Ideen geben.

  32. Professionelles Coaching

    Sie haben eine Idee, Sie haben ein Ziel. Vielleicht befinden Sie sich in einer Situation, in der Sie nicht mehr weiter wissen. Dann ist professionelles Coaching gefragt. Die Geburtshilfe für Ihren Erfolg. Glauben Sie nicht? Frauen können Kinder zwar alleine gebären, eine Hebamme ist jedoch hilfreich. Erfolgreiche Männer, von Barack Obama bis Miroslav Klose, hätten ohne professionelles, stetiges Coaching und Training ihre Ziele nicht erreicht. Bei der Geburt welcher Idee kann ich Sie unterstützen?

  33. Gehirngerechte Seminare

    Sie wissen, dass Ihr Gehirn analoge und digitale Informationen verarbeitet. Mein Anspruch ist es, Ihnen beides in ausreichendem Maße zur Verfügung zu stellen. Damit ist Ihr Seminar nicht nur effektiv, sondern auch hochgradig effizient. Sie tun das Richtige: Sie lernen. Sie tun es richtig: denn Sie lernen viel in kurzer Zeit. Time is money!

  34. 99 Gründe

    Es ist ein weiterer Grund für die Zusammenarbeit, dass ich einer der wenigen Berater und Trainer bin, denen überhaupt 99 Gründe (und mehr) für eine Zusammenarbeit einfallen. Denn: Grund 35 …

  35. Sie sind mir wichtig

    Bei allem Humor und Spaß nehme ich meinen Auftrag sehr ernst. Sie investieren schließlich Zeit und Geld, und ich möchte dafür sorgen, dass Sie die höchste Rendite erzielen. Egal ob Return on Investment oder Return on Education ;).

  36. Ich behalte den Return-on-Education im Blick

    Die Bildungsrendite muss passen. Sie investieren und Sie sollten damit Rendite erzielen. Wenn Sie mir einen Auftrag geben, den ich nicht oder nur teilweise erfüllen kann, werde ich diesen aus beiderseitigem Interesse ablehnen. Lieber empfehle ich Ihnen dann einen Kollegen aus meinem umfangreichen Netzwerk.

  37. Pünktlichkeit

    Time is money, und Letzteres haben wir immer zu wenig. Daher fangen alle Seminare pünktlich an. Genauso bin ich gewillt, Ihren Seminarwunsch zeitnah umzusetzen. Daher sollten wir uns rechtzeitig verabreden.

  38. Ich biete Ihnen Sicherheit

    Ich werde alles dafür tun, damit Ihr Auftrag zu Ihrer Zufriedenheit abgewickelt wird. In Seminaren sollen die Teilnehmer Wissen aufbauen, Verhaltensweisen ändern. In Vorträgen soll Ihr Auditorium begeistert sein.

  39. Ich baue Workshops in Seminare ein

    Meine Erfahrung zeigt, dass viele Teilnehmer in Seminaren von der Muse geküsst werden. Es sprudeln Ideen für innovative Produkte, Lösungen oder Dienstleistungen. In solchen Momenten reagiere ich gezielt mit Workshops, damit Ihr Team diese Ideen sammelt und nach dem Seminar in konkrete Maßnahmen umsetzen kann.

  40. Für das leibliche Wohl wird gesorgt

    „Ein voller Bauch studiert nicht gern“, so sagt der Volksmund. Ein leerer Bauch ebenso. Damit Sie oder Ihre Teilnehmer sich auf den Stoff fokussieren können, ist für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt. Je nach Art des Seminars bieten Köstlichkeiten eine gelungene Abwechslung zu den Lernprozessen.

  41. Kostenlose Downloads für die tägliche Arbeit

    Sie können sich vollkommen kostenlos über meine Arbeit informieren und diese testen. Dazu biete ich Ihnen verschiedene Ausarbeitungen kostenlos an. So kaufen Sie nicht „die Katze im Sack“, wie ein Sprichwort sagt.

  42. Lebendige Vorträge

    Ebenso wie langweilige Seminare, kann ich öde, trockene Vorträge nicht ausstehen. Es gibt keine langweiligen Themen, sondern nur monoton dozierende Redner. Die lebendige Gestaltung von Seminaren und Vorträgen ist schwierig, aber dafür investieren Sie schließlich Geld. Meine Seminare und Vorträge sind lebendig, würzig, frisch. Da bin ich ganz Claus Hipp, denn dafür stehe ich mit meinem Namen.

  43. Ich biete Ihnen Motive – aber keine Motivation

    Ja, Sie lasen richtig. Ich werde den Teufel tun und versuchen, Sie zu motivieren. Ich werde Sie nicht jeden Morgen anrufen und Sie dazu animieren, aufzustehen und in den Tag zu starten. Ich bin der festen Überzeugung, dass nur Sie selbst sich motivieren können. Nur Sie selbst werden ein bestimmtes Ziel verfolgen wollen und können. Aber ich helfe Ihnen dabei, Ihre Pläne zu verwirklichen. Ich zeige Ihnen Handlungsalternativen auf. 

    (Warum Sie aufstehen, sollten Sie selbst wissen. Wenn dies nicht der Fall ist, coache ich Sie gerne … Obwohl, wenn ich darüber nachdenke: Was würden Sie für den Good-Morning-Motivation-Call investieren? ;-))

  44. Ich empfehle Ihnen qualifizierende Bücher

    Es liegt in der Natur meines Berufes, dass ich pro Jahr mindestens 80 - 90 Fachbücher, unzählige Magazine und Berichte lese. Ich maße mir deshalb an, Ihnen ausgewählte, qualifizierte Autoren, sowie qualifizierende Bücher zu empfehlen.

  45. Ich lege meine Quellen offen

    Was ich selber geschrieben und entworfen habe, sehen Sie als solches auch gekennzeichnet. Sonst lege ich Ihnen meine Quellen offen. Damit haben Sie die Möglichkeit, spezifische Dinge tiefergehend zu studieren.

  46. Ich bin Perfektionist

    Moment! Ich habe nicht gesagt, ich bin perfekt. Mein Streben ist erstklassige Arbeit. Jeden Tag ein Stück besser zu werden, das ist mein Credo. Davon sollen Sie profitieren, indem Sie einen Berater & Trainer bzw. Redner mit höchsten Ansprüchen buchen.

  47. Ich freue mich über Ihre Kritik

    Das Reflektieren der erbrachten Leistung ist fundamental. Nur Sie als Kunde können sachlich die erbrachte Leistung bewerten. Damit helfen Sie mir, Punkt 46 zu erreichen, sodass Sie am Ende wieder profitieren.

  48. Ich liebe die Natur

    Mit frischem Geist lässt es sich nicht nur besser Lernen, sondern auch Lehren – zu Ihrem Vorteil.

  49. Preisgünstige Vortragsseminare

    Neben dem Faktor Zeit ist Geld ein bekanntes, knappes Gut. In Vortragsseminaren erhalten Sie die volle Bandbreite an Impulsen und Ideen für Ihr Business. Durch den Vortragsstil werden zwar mehr Teilnehmer eingebunden, Sie investieren nur einen Bruchteil des sonst erforderlichen Seminarpreises.

  50. Ich arbeite branchenübergreifend

    Da ich mich nicht auf eine Branche festlege, erhalten Sie die Möglichkeit, Benchmarks zu nutzen. Denn erfolgreich werden Sie nur, wenn Sie die Dinge anders anpacken als Ihre Wettbewerber. Durch die Analysen von Best Practise und diversen Case Studys ist es möglich, innovative Ideen für Ihr Geschäft zu erarbeiten.

  51. Fundierte ERP-Kenntnisse

    Zur täglichen Arbeit gehört auch der Umgang mit CRM- und ERP-Systemen. Ich war in der Vergangenheit Key User für verschiedene Systeme. Heute ist die Beschäftigung mit der Materie elementar. Wichtig für Sie: Ich kann Ihre Prozessworkflows leicht nachvollziehen und die Anforderungen und Probleme verschiedener Abteilungen (z. B. IT, Innendienst, Außendienst, Geschäftsführung) an eine Software nachvollziehen.

  52. Spezialisierung auf Prozessmanagement

    Um ein Höchstmaß an Effizienz zu erreichen, ist ein professionelles Prozessmanagement wichtig. Dies war und ist immer noch einer meiner Studienschwerpunkte. Das Ziel ist es, auf der einen Seite Prozesse zu standardisieren, diese aber auf der anderen Seite so zu gestalten, dass sie individualisiert genug reagieren.

  53. Ich kaufe Premium-Produkte

    Welchen Vorteil haben Sie davon? Nur wenn man selbst Wert legt auf Qualität, Service und auf das gewisse Etwas, kann man auch selbst Premium und hohe Preise verkaufen. Denn dann – und nur dann – versteht man, welche Arbeit und wirklichen Wert ein Preis darstellt. Selbstverständlich steigen auch die Erwartungshaltungen von Einkäufer und Verkäufer.

  54. Nachhaltigkeit

    Ich lege Wert auf Nachhaltigkeit. Ich bin Vater. Genauso wie ich meinem Sohn und meinen Enkeln eine „gute Welt“ hinterlassen möchte, so sollten Sie als Kunde nach meinem Seminar eine begeisterte Mannschaft überstellt bekommen oder selbst ein begeisterter Teilnehmer sein.

  55. Umsetzungsstark

    Mir geht es so ähnlich wie vielen anderen Unternehmern oder Unternehmen: Ich habe unzählige Ideen. Nun kommt aber der entscheidende Faktor: die Umsetzungsstärke. „Get it done“, lautet die Devise. Wie viele der Ideen werden im Unternehmen nicht zerredet, sondern produktiv im Sinne des Kunden umgesetzt?

  56. Konsequent

    Nehmen wir Fehler: Wenn ich einen Fehler mache, werde ich tunlichst alles in Bewegung setzen, um diesen Fehler in Zukunft zu vermeiden, um konsequent Fehler abzubauen. Sie erhalten so wieder ein Stück mehr an Professionalität.

  57. 100 % kundenorientiert

    Mein Handeln und Tun ist ausschließlich auf den Kunden fokussiert. Sie stehen bei mir im Mittelpunkt. Mein Ziel ist es, Ihnen durch „Extra-Meilen“ ein unbeschreibliches Kauferlebnis zu bieten.

  58. Autor und Blogger

    Neben den Seminaren können Sie verschiedene Texte, E-Books, freie Literatur etc. in meinen Büchern oder auf der Webseite nachlesen. Damit erhalten Sie weiter jede Menge Impulse und Tipps, damit können Sie Ihre Verkäufer und Ihren Vertriebsalltag positiv gestalten.

  59. Newsletter mit zahlreichen Informationen

    Sie können auf der Webseite den monatlichen Newsletter abonnieren. Sie erhalten weitere zahlreiche Informationen zu Trends und Tipps aus der Branche.

  60. Ich bin bei Twitter

    Sie können mich direkt und leicht erreichen. Ebenso können Sie zahlreiche Tipps und Tricks vollkommen kostenlos abonnieren.

  61. Ich bin bei Facebook

    Muss ich noch was sagen, nach Punkt 60?

  62. Ich habe auch eine offizielle Facebook-Seite

    Hm …

  63. Ich bin bei LinkedIn

  64. Ist jemand bei Google Plus?

    :)

  65. Sie können mich anrufen

    … Okay, der musste sein … jetzt wieder ernst … (hüstel)

  66. Unterschiedliche Positionen

    Ich habe als Fach- und Führungskraft im Vertrieb gearbeitet. Die unterschiedlichen Anforderungen sind mir daher wohl bewusst. In Seminaren hilft dies u. a. beim Vermitteln von Strategien der Geschäftsführung auf Arbeitsebene. Damit Ihre Mannschaft Ihre Ziele für ein Seminar versteht und auch umsetzen kann.

  67. Ich spreche Englisch und Französisch

    Bei Bedarf kann ich das Seminar oder den Vortrag auch auf Englisch oder Französisch halten. Spanisch wird bald Grund Nr. 101 werden.

  68. Ich lebe das, was ich predige

    Ja, so ein Trainerleben kann schon etwas von einem Prediger-Dasein haben. Man wird nicht müde, die Lehre zu vermitteln. Wichtig bei alledem: Das, was ich lehre, setze ich selbst in meiner täglichen Praxis um. Nicht vergessen: Zwar bin ich Pädagoge und Lehrkraft, doch dahinter steht auch ein Unternehmen.

  69. Ich bin sportlich

    Waldläufe und ausgedehnte Radtouren bzw. Rennradtouren zählen zu meinen privaten Leidenschaften. Sie dienen jedoch auch dazu, mich körperlich fit zu halten. Ein Vortrag und Seminar zehrt an den körperlichen Ressourcen. Mein Credo: Mens sana in corpore sano – nur in einem gesunden Körper kann ein gesunder Geist stecken.

  70. Ich mag Menschen

    Können Sie sich einen Verkäufer vorstellen, der Menschen hasst? Ich auch nicht. Ich liebe es, Menschen kennen zu lernen. Keine geschriebene Geschichte ist so spannend, wie der Werdegang eines Menschen.

  71. Rollenspiele 1

    Ich liebe es, in Fallstudien in andere Rollen zu schlüpfen: garstiger Hobbit … ich meine damit: Chef, gelangweilter Verkäufer, strenger Kunde, quasselnder Kunde, wortkarger Kunde und und und …

  72. Rollenspiele 2

    Die Fallstudien und Rollenspiele werden auf Sie oder Ihre Teilnehmer und deren Verkäuferalltag, also auf Ihre Branche zugeschnitten – in meinen Seminaren ist kein Platz für Standardspiele.

  73. Videoanalyse

    Die Rollenspiele werden auf Video aufgenommen. Damit ist es möglich, dir oder deinen Teilnehmern konstruktive und intensive Analysen und Ergebnisse zu liefern. Insbesondere dann, wenn ich selbst in eine Rolle schlüpfe.

  74. DVD für zu Hause

    Die Aufnahmen aus dem Seminar können die Teilnehmer auch auf Video-DVD erhalten. So können Sie die Lernfortschritte und Lehrinhalte zu Hause immer wieder anschauen. Lernen durch Wiederholungen.

  75. Ich verfasse Texte, die fesseln

    …oder warum haben Sie sonst bis hierhin 74 Gründe durchgeackert?

  76. Ich bin flexibel, Nr. 1

    Egal, wo auf dieser Welt Sie mich haben wollen, ich komme hin. Nur ein paar Rahmenbedingungen sollten passen (wie ein Bett, eine Dusche und ein ordentliches Frühstück - ich lieeebe Frühstück).

  77. Ich bin flexibel, Nr. 2

    Es kann durchaus sein, dass wir im Seminar merken, dass das avisierte Konzept für Ihre Teilnehmer überarbeitet werden muss. Ich bin auch in dieser Hinsicht flexibel. Dann wird im Seminar eine neue Methode genutzt, oder bei mehrtägigen Seminaren am Abend der nächste Tag komplett neu konzipiert. Kann man auch mal machen.

  78. Ich bin loyal

    Langfristige Partnerschaften sind mir wichtig. Mit mir gewinnen Sie einen äußerst loyalen Partner, auf dem Sie aufbauen und mit dem Sie rechnen können.

  79. Ich bin fleißig

    Mein Ziel ist es, jederzeit 100 % zu geben. Natürlich bin ich ein Mensch und es gelingt mir nicht immer. Aber ich möchte abends zufrieden ins Bett gehen, mit der Gewissheit, dass ich an diesem Tag bei bestem Willen nicht mehr hätte erreichen können.

  80. Sie bezahlen nach Leistung

    Dienstleistungen sind schwer monetär zu erfassen. Erklären Sie mal aus dem Stand, warum jemand für die Rekrutierung eines Geschäftsführers 80.000 € zahlen sollen?! Schwierig, nicht wahr?

    Ich verkaufe Wissen. Auch schwierig. Dem einen oder anderen mag mein Tagessatz pro Schulungstag hoch erscheinen. Erkläre ich dann jedoch, wie viele Stunden Arbeit dafür notwendig sind, relativieren sich die Tagessätze gewaltig.

    Dennoch gilt bei mir: Sind Sie mit der Leistung nur 50 % zufrieden, zahlen Sie auch nur 50 % für das Seminar oder den Vortrag.

  81. Meine Lehrinhalte sind selbst erarbeitet

    Ich nutze direkte Quellen, z. B. der Harvard University, und nicht von Kollegen bereits aufgezehrte Inhalte.

  82. Ich habe meinen eigenen Stil

    Natürlich beschäftige ich ein Lektorat (siehe die Punkte zur Rechtschreibung und Grammatik). Ich nutze jedoch keinen Ghostwriter zum Schreiben. Somit ist der Sprachgebrauch, mein Stil, in Büchern und auf der Webseite genau der gleiche. Mit jedem Wort lernen Sie mich besser kennen.

  83. Ich produziere meine Hörbücher selber

    Ergänzend zum Seminar oder für Sie für unterwegs biete ich Ihnen Hörbücher an. Die Texte dazu schreibe ich selber. Die Stimme auf den Hörbüchern ist meine. Auch hier gilt: Mit jeder Minute, die Sie lauschen, lernen Sie mich besser kennen. Wann geben Sie mir die Möglichkeit, Sie persönlich kennen zu lernen?

  84. Ich unterscheide zwischen Vertrieb und Verkauf …

    … und damit auch zwischen Vertriebs- und Verkaufsseminar. Sie erhalten damit eine genau zugeschnittene Leistung. Nach einem Verkaufsseminar können Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung an den Mann (wahlweise Frau) bringen. Nach einem Vertriebsseminar wissen Sie, wie Sie Ihr Unternehmen strategisch ausrichten können. Sie erfahren, welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen, um Ihre strategischen Ziele zu erreichen.

  85. Ein Vortrag kann 10 Minuten bis zu 8 Stunden dauern

    Sie können sich das nicht vorstellen? Seien Sie ehrlich: Sie lesen hier gerade Grund Numero 84 – glaube Sie mir, wenn ich eines KANN, dann 8 Stunden referieren. Aber das Beste ist Grund Nr. 85:

  86. Auch nach 8 Stunden Referat werden Sie nicht einschlafen

    … Sie werden weiter gebannt an meinen Lippen hängen. Mit weniger gebe ich mich nicht zufrieden.

  87. Gleicher Tagessatz

    Egal, ob Sie mich für 10 Minuten benötigst oder nur für 8 Stunden. Der Tagessatz ist immer gleich.

  88. Professionelles Telefoncoaching

    Auf Wunsch können wir uns gerne über ein Telefoncoaching unterhalten. Dies können wir auch für Ihre Mitarbeiter einrichten.

  89. Professionelles Coaching über Skype

    Gleicher Text wie bei Punkt 88, nur eben via Skype. Kapische?

  90. Partner für Bildungszyklen

    Um stetig neues Wissen auszubauen, organisiere ich für Sie gerne eine Bildungsreihe. Denkbar ist z. B. ein Führungskräfteseminar von 8 Tagen, verteilt über das ganze Jahr.

  91. Langfristiger Coach und Partner

    Ich begleite Sie langfristig. Je intensiver ich Sie kennenlerne, desto besser kann ich Sie unterstützen.

  92. Ich arbeite mit Musik

    Sie wissen, das Gehirn möchte digital, wie analog angesprochen werden. Ich arbeite in den Seminaren und Vorträgen mit Musik. So können sich Inhalte leichter verankern.

  93. Ich bin kreativ

    Alle Lehrinhalte, Folien, Unterlagen und Bücher sind von mir selbst gestaltet.

  94. Interesse wecken

    Mitarbeiter, die sonst kein Interesse am Verkaufen hatten, z. B. Ingenieure, lernen die hohe Kunst des Verkaufens (und wie anstrengend es sein kann).

  95. Ich nutze Produkte von Apple

    Okay, was haben Sie davon? Apple ist ein Premium-Hersteller. Die Preise liegen weit über denen der Wettbewerber. Ich kaufe Premium, weil ich Premium ver-kaufe. Und ich helfe Ihnen, Ihre Premium-Produkte zu vermarkten.

  96. Ich gebe Mitarbeitern die Lust am Lernen zurück

    Machen wir uns nichts vor, die wenigsten von uns haben das Lernen in der Schule oder an der Hochschule als prickelnd empfunden. Doch die schönen Abendstunden in den Kneipen auf dem Kiez … Aber es geht ja um das Lernen: ihre Mitarbeiter können zukünftig nur dann professionell arbeiten, wenn sie stetig geschult werden. Nur so sind neue, kreative Lösungen möglich. Damit kommen wir fließend zu Grund 97:

  97. Ich helfe Ihnen im Innovationsprozess

    Dieser erklärt sich durch Grund 96.

  98. Sie lernen, das gesamte Vertriebsklavier zu spielen. Pling...

    Die Marketingstrategie steht und wir erarbeiten alle möglichen Vertriebskanäle. Ich habe für Sie einen 25-Punkte-Plan, an dem wir arbeiten können. Wann legen wir los?

  99. Ich unterstütze Sie beim Aufbau Ihres Verkaufstrichters

    Neudeutsch arbeiten wir mit Ihrem Sales Funnel, einem Verkaufstrichter. Das Konzept ist nicht neu. Neu ist der Kostendruck im Vertrieb. Die Unternehmen können es sich nicht mehr leisten, wenn Außendienstler nur wenig draußen und immer mehr im Innendienst beschäftigt sind. Verkäufer gehören auf den Stuhl beim Kunden, nicht in Autos, Flugzeuge oder wochenlang zu Hause ans Telefon.

  100. Nach 99 Gründen hier ein Extra-Grund: Sie!

    Kein Grund? Der Grund überhaupt, oder nicht? Sie auf Ihrem Weg zu begleiten oder einfach nach einem Seminar - oder einfach so in Kontakt zu bleiben - und zu sehen, wie Sie sich entwickelen, ist wahnsinnig spannend. Ich freue mich auf Sie! 

René Wetzel

Mit über 15 Jahren Vertriebserfahrung in unterschiedlichsten Branchen im B2B und B2C - Vertrieb blicke ich auf eine langjährige Erfahrung in unterschiedlichsten Branchen und Positionen zurück. Sowohl im nationalen, wie internationalen Kontext sammelte ich Marketing- und Vertriebserfahrung.

Mit diesem Blog und meinen eBooks lebe ich meine Leidenschaft zum Schreiben. Selbstständige, Freelancer und Unternehmer erhalten wichtiges Wissen für Ihren Unternehmenserfolg.

Kontakt aufnehmen

Sichern Sie sich den Impulse-Newsletter für Ihre Vertriebserfolge

Erhalten Sie regelmäßig Impulse, Tipps und Tricks rund um den Vertrieb! Sichern Sie sich jetzt Ihren Vertriebs-Newsletter.

renewetzel.de

Die Themen

Die Produkte

Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten Ihren Vertrieb fit machen für die Zukunft?

03641 3098031

Jetzt Kontakt aufnehmen